Veranlassung:
Die Häuser An der Alster 34/35 und 37/38 standen als Parket zum Verkauf.

Aufgabe und Ziel:
Erarbeitung eines Vorentwurfes zur Ermittlung des Maßes der baulichen Nutzung, der Geschoßigkeit, der Bautiefe, der Dachgestaltung und der städtebaulichen Einbindung.

Architektur:
Die Häuser An der Alster 34/35 und 38 sollten unter Erhalt der alsterseitigen Fassaden abgebrochen und unter Beachtung und Erhalt der vorhandenen Fensteröffnungen und der historischen Trauf- und Firstlinien neu aufgebaut werden.
Das Haus An der Alster 37 sollte durch einen Neubau ersetzt werden. Es war geplant, die alsterseitige Fassade nach historischem Vorbild zu rekonstruierten.

Nutzung: 
Eigentumswohnung im Hochpreissegment

 

 

<

1

2