Städtebau:
Die bisherige Bebauung stellt einen Bruch mit der umgebenden gründerzeitlichen Bebauung dar. Dies soll durch einen Baukörper, der die anschließende Blockrandbebauung fortsetzt, geheilt werden. An der Rostocker Straße werden die Bauflucht und die Traufkante des angrenzenden Gebäudes aufgenommen. Am Kirchenweg kann dies wegen der Einhaltung der Abstandsregeln gem. HBauO nur in Bezug auf die Traufkante erreicht werden. Der Baukörper wird dort gegenüber der vorherigen Bebauung deutlich zurückgesetzt.

<

1

2

3

>