Veranlassung:
Die Fläche westlich des Petunienweges ist im Bebauungsplan Sasel 3 für Bahnzwecke ausgewiesen. Durch den Verzicht auf diese Nutzung ergibt sich die Möglichkeit, die Fläche für Wohnungsbau zu nutzen.

Aufgabe und Ziel:
Die ADSG als benachbarter Grundeigentümer beabsichtigt die an ihr Grundstück angrenzende Fläche zu erwerben, um dort Wohnungsbau zu realisieren. Das neue Flurstück erlaubt die optimale Nutzung für den Bau von Wohnungen. Es sind 64 Wohnungen in drei Blöcken geplant.
Das Grundstück der ADSG und die ehemalige Bahntrasse sind mit Bäumen und Sträuchern dicht bewachsen. Landschaftsarchitekten haben diesen Bestand aufgenommen und bewertet.
Die vorgeschlagene Stellung der neuen Gebäude und der Tiefgarage erlaubt den Erhalt besonders wertvoller Großbaumgruppen.
Bis auf wenige Ausnahmen müssen nur minder bedeutende Bäume und Sträucher gerodet werden.

<

1

2

3

4

>