Städtebau:
Der Neubau ersetzt den 3-geschossigen Altbau an gleicher Stelle mit gleichen Abmessungen. Durch die Erhöhung um 2 Geschosse schließt er nun nahtlos an den südlich angrenzenden Bestand an und arrondiert die Zeile, die mit dem nördlich gelegenen zusätzlichen Kopfbau zum Veilchenweg ihren eindeutigen Abschluß findet. Die Eingangsvorbauten auf der Ostseite und Terrassen bzw. Balkons auf der Westseite markieren eindeutig Eingangs- und Gartenseite.

Architektur:
Verblendmauerwerk als Fassadenmaterial unterstreicht die Ensemblewirkung mit dem angrenzenden Bestand. Die unterschiedliche Farbigkeit der Fassade dokumentiert die verschiedenen Wohnformen. Die in der rot abgesetzten Sockelzone befindlichen 2-geschossigen Maisonettewohnungen suggerieren Reihenhaus-Ambiente. Die darüber befindlichen Geschosswohnungen mit 2-4 Zimmern erlauben das Wohnen von Familien bis zum Single.

<

1

2

3

4

>